Alle Artikel in: Krea­tive Köpfe

Bridge & Tunnel - stylish, fair. sozial

Alles so schön blau hier…zu Besuch bei Bridge & Tunnel

Ruck­säcke, Sweater, Kissen, Teppiche, Tages­de­cken – alles aus  Denim, herr­lich blau. Mal zart, mal tief dunkel, mal verwa­schen…. Modernes Design im Patch­work-Look. Clean, frisch, begeh­rens­wert – nach­haltig und fair! Das macht doch neugierig, oder? “We design society” ist das Motto von Bridge & Tunnel, einem Hamburger Label, das  ausran­gierten Jeans und Mate­ri­al­über­schüssen aus der Mode­in­dus­trie zu einer zweiten Karriere verhilft. Das Team? Die Grün­de­rinnen des Denim-Labels, die Textil­de­si­gnerin Hanna Char­lotte Erhorn (l.) und die promo­vierte Kultur­wis­sen­schaft­lerin Constanze Klotz (r.) arbeiten mit gesell­schaft­lich benach­tei­ligten Menschen und Geflüch­teten – Menschen mit großem hand­werk­li­chen Geschick und enormer Moti­va­tion. Wir sitzen bei einem Kaffee im ‘Stoff­deck’, einem Co-Workin­g­­space in Hamburg-Wilhelm­s­burg. Hier arbeitet das Team von Bridge & Tunnel. Um uns herum rattern Indus­trie­näh­ma­schinen, Berge von alten Jeans füllen die Regale. “Unser Mate­ri­al­lager!”, lacht Hanna Erhorn. Just geht die Tür auf. Eine Dame mit einer riesigen Tasche: Nach­schub fürs Mate­ri­al­lager. “Viele Menschen bringen uns ihre alten Jeans. Im Schnitt haben die meisten 6 Jeans im Schrank”, so Constanze Klotz. “Aber – kaum ein Stoff ist so aufwendig und wenig nach­haltig in der Herstel­lung. Umso …

Stanislava Maryskova, Atelier Detail

Zu Besuch im Atelier…

Für mich ist es immer wieder faszi­nie­rend, Einblicke in die Arbeit krea­tiver Menschen zu bekommen. Es ist so wichtig, dass wir in der heutigen Zeit der Massen­pro­duk­tion und 3D-Drucker das Hand­werk nicht aus den Augen verlieren. Stanis­lava Maryš­ková, Keramik-Küns­t­­lerin aus Hamburg, hat mich in ihr Atelier einge­laden. Von krea­tivem Chaos ist hier nichts zu sehen. Dafür schmü­cken Zeich­nungen, Drucke und Male­reien die Wände des Ateliers.  Auf den Schränken stehen Skulp­turen, Arbeits­ma­te­ria­lien und Werk­zeuge. Kleine Still­leben, die von krea­tivem Schaffen flüs­tern… Frau­en­leben… – so heißt das jüngste Projekt der Künst­lerin, das sie im Kera­mik­for­schungs­zen­trum Guld­ager­gaard in Skaelskor in Däne­mark geschaffen hat.Vier Wochen hat sie hier mit einer Gruppe inter­na­tio­naler Künstler gear­beitet und  wunder­schöne Skulp­turen geschaffen. Akt-Skul­p­­turen Wenn Stanis­lava Maryš­ková ihr Atelier verlässt und durch ihren Garten streift, ist sie niemals alleine. Rapunzel, Katha­rina, die kleine Meer­jung­frau leisten ihr Gesell­schaft. Schöne Frauen, alle auf ihre Art ganz einzig­artig. Figuren aus Ton, manche berei­chert mit einer Patina, an der das Wetter über Jahre gear­beitet hat. Man muss einen Blick für Formen und Situa­tionen haben, um solche Figuren zu schaffen. …

Handtasche Leontine Hargoot

Taschen­de­sign aus Holland: Leon­tine Hagoort

  Frauen pflegen unter­schied­liche Bezie­hungen zu ihren Hand­ta­schen. Es gibt Frauen, die lieben es, mit verschie­denen Taschen durch den Alltag zu jonglieren. Andere verlieben sich hoff­nungslos in eine Hand­ta­sche und tragen diese tagaus tagein mit sich. Die einen lieben große Taschen, in denen nahezu ihr gesamter Haus­stand unter­zu­bringen ist, um für jede Even­tua­lität gerüstet zu sein, anderen reicht eine kleine Tasche für Porte­mon­naie, Telefon, Schlüssel und Lippen­stift. Aber eines ist doch klar: Es geht nichts über eine schöne, hand­werk­lich gut gear­bei­tete Hand­ta­sche! Eine, in die man sich verliebt, weil sie hinrei­ßend aussieht und sich einfach gut anfühlt. Mein Blick fällt schon seit Jahren immer wieder auf die einzig­ar­tigen Leder-Hand­­ta­­schen und Porte­mon­naies der nieder­län­di­schen Desi­gnerin Leon­tine Hagoort. 2004 hat Leon­tine ihre Kollek­tion erst­mals in Paris auf der “Premier Class” präsen­tiert und seitdem werden sie welt­weit verkauft. Leon­tine sammelt aber auch leiden­schaft­lich Hand­ta­schen und hat mitt­ler­weile weit über Hundert Exem­plare im Fundus. Ich war neugierig auf die Desi­gnerin und wollte gerne mehr über sie und ihre Arbeit wissen… Leon­tine, wo finden Sie Inspi­ra­tionen? “Ich sammle Hand­ar­beits­bü­cher, Vintage Hand­ta­schen, …