Alle Artikel mit dem Schlagwort: rezept

Dessert-Rezept: Hopfenschaum mit Beerencoulis. Perfekt zum Abschluss eines Weihnachtsmenüs

Und was Süßes zum Dessert!

Das Beste kommt zum Schluss! Crème brûlée, Rote Grütze, Mousse au Chocolat – Ein Dessert ist nach einem guten Essen das i-Tüpfel­chen, die Abrun­dung, der kleine süße Schluss­ak­kord. Und da gibt es diese beson­deren Rezepte, an denen wir immer wieder hängen bleiben – die beson­ders wert­vollen Schätze. Nicht nur der Geschmack zeichnet diese Rezep­turen aus. Eine unkom­pli­zierte Zube­rei­tung, eine kompakte Zuta­ten­liste und eine hübsche Optik sind genauso wichtig. So schaffen sie es immer auf die Favo­ri­ten­seiten unserer Rezept­bü­cher. Die Seiten, die schon von kleinen Sprit­zern und Fleck­chen gezeichnet sind und so davon erzählen, dass es sich hier um viel genutzte, heiß geliebte Lieb­lings­re­zepte handelt. Topfen­schaum mit Beeren­coulis So simpel dieses Rezept ist, so köst­lich und beson­ders ist es auch. Ob für wenige oder viele Personen – der Aufwand ist über­schaubar, und das Dessert lässt sich wunderbar vorbe­reiten. Perfekt also für den Abschluss eines weih­nacht­li­chen Menüs! Die Grund­lage des Desserts ist Quark (bayrisch und öster­rei­chisch: Topfen). Eine Nacht im Kühl­schrank über­nimmt die Arbeit und zaubert daraus einen verfüh­re­ri­schen Schaum… Zutaten (für 4 Personen, am Vortag zube­reiten): …

Herbstsalat mit Ziegenkäse, Apfel und Rufcola

Herbst­salat mit kara­mel­li­siertem Ziegen­käse

Wenn Ziegen­käse sich verliebt mit Äpfeln unter einer Thymian-Kara­­mel­l­kruste versteckt, wohl gebettet auf einem Bouquet aus frischem Ruco­la­salat, dann können die Walnüsse und das fruch­tige Oran­gend­res­sing nicht wider­stehen. Zusammen ergibt diese kleine Liaison einen  echten Gaumen­schmaus: Herbst­salat! Äpfel gibt es ja in diesem Jahr unzäh­lige. Apfel­ku­chen geht immer, aber manchmal muss es herz­haft sein! Für diesen Herbst­salat eignen sich beson­ders die säuer­li­chen Sorten. Ideal ist Boskop, aber auch Cox Orange macht sich gut unter Ziegen­käse. Dieses ist ein kleines Rezept, leicht in der Zube­rei­tung, toll als Vorspeise oder als Abend­mahl­zeit zu einem schönen Glas Wein. Dennoch ist die Wirkung famos, spielen doch die Zutaten perfekt zusammen (wie es sich für eine Liebes­be­zie­hung gehört…). Ein paar Scheiben Baguette helfen, auch das letzte Tröpf­chen Dres­sing vom Teller zu erwi­schen. Zutaten (für 6 Personen): – 2 große Boskop – 6 Scheiben Ziegen­rolle (etwa 1 cm dick) oder Picandou (Ziegen­frisch­käse), beide Sorten sind mild und fein im Geschmack – brauner Zucker – Thymian – Walnuss­kerne (Menge je nach Lust und Laune, ca. – 250 g Rucola – 2 Orangen …

Picknickideen mit Buchempfehlung "IN 80 Tagen um die Welt"

Pick­nick mit Jules Verne

An einem Ort bleiben und dennoch die ganze Welt umrunden? Das geht nur in der Fantasie. Bücher öffnen uns den Weg in andere Welten, andere Zeiten. Mein Rezept für einen entspannten Nach­mittag mit der Familie oder Freunden: Vorlesen beim Pick­nick unter freiem Himmel! Zutaten: – Ein idyl­li­scher Platz im Freien – Pick­nick­decke und Kissen – Selbst­ge­ba­ckenes Zucchi­ni­brot (Rezept gibts hier) – Mini-Pick­­nick­­tör­t­chen (Rezept gibts hier) – Frisches Obst – Getränke – Ein gutes Buch – …und vor allem ZEIT!! Vorlesen hat etwas Magi­sches! Sich auf eine Geschichte einzu­lassen, mit den Helden mitzu­fie­bern, mitzu­leiden und sich mitzu­freuen, ist ein wunder­volles Gemein­schafts­er­lebnis. Die Vertraut­heit des Zusam­men­seins und dennoch das Erleben der Geschichte in der eigenen Fantasie, füllen die Zeit auf eine ganz wert­volle Art und Weise. Ich glaube, das ist sehr wichtig als Ausgleich zur mitt­ler­weile alltäg­lich gewor­denen, schnellen Medi­en­nut­zung. Es ist schön und anre­gend, Sprache in ihrer dichten, poeti­schen oder geschlif­fenen Form zu erleben, werden doch kurze Text­nach­richten meist nur flüchtig und hektisch wahr­ge­nommen. Kommu­ni­ka­tion, ganz langsam, ganz analog – das tut uns einfach gut! Laut …

Zucchinibrot als Butterstulle – lecker!

Zucchi­ni­brot – mein Pick­nick-Snack!

Eigent­lich ist das Zucchi­ni­brot eher ein Kuchen. Da es aber beson­ders lecker schmeckt, wenn man es mit etwas Butter bestreicht und als Stulle vernascht, ist es eben ein Brot. Wie auch immer, es ist herr­lich saftig, ein biss­chen nussig und lässt sich gut zube­reiten. Gerade im Sommer, wenn man der Zucchi­ni­flut Herr werden will, ist dieses Rezept der Hit. Das Zucchi­ni­brot hält sich in Alufolie verpackt eine ganz Weile und lässt sich gut einfrieren. Früher gab es das Zucchi­ni­brot nach der Reit­stunde auf dem Pfer­dehof beim Pick­nick im Stroh. Die Mutter meiner Freundin hat es immer gerne geba­cken.  Die glück­liche Erin­ne­rung hat es mich nie vergessen lassen und jetzt habe ich es als perfektes Pick­­nick-Rezept wieder­ent­deckt, z.B. für ein Vorlese-Pick­­nick (wer neugierig ist, bitte hier entlang…) Zutaten: 500 g Zucchini 3 Eier 200 g zerlas­sene Butter (oder gutes Öl) 250 g Zucker (ursprüng­lich sollten es 380 g Zucker sein, das schmeckt auch toll, aber es geht auch mit weniger Zucker) 500 g Mehl 150 g gemah­lene Nüsse (ich nehme oft 100 g Mandeln und 50 g …

Leontine Hagoorts Liebling: Zitronenmohnkuchen

Leon­tines Lieb­ling: Zitronen-Mohn­ku­chen

Was haben Schmet­ter­linge und Zitronen-Mohn­ku­chen gemeinsam? Beide gehören zu den Lieb­lingen der Hand­­ta­­schen-Desi­g­nerin Leon­tine Hagoort aus Rotterdam (Inter­view siehe KREATIVE KÖPFE). Schmet­ter­linge mit ihrer fanta­sie­vollen, symme­tri­schen Muste­rung sind Inspi­ra­ti­ons­quelle und Logo-Tier der Desi­gnerin. Dass ihr Lieb­lings Zitronen-Mohn­ku­chen einen ähnlich ästhe­ti­schen Anspruch erfüllt und dazu auch noch herr­lich frisch und sommer­lich schmeckt, kann kein Zufall sein. Der Zitronen-Mohn­ku­chen ist leicht zu backen und sehr saftig. Wer nicht so gerne Mohn isst, könnte statt­dessen auch gehackte Mandeln nehmen oder ihn einfach weglassen. Ich finde Mohn aber nicht nur optisch, sondern auch geschmack­lich ausge­spro­chen raffi­niert. Zutaten: 115 g weiche Butter  115 g Feinster Zucker 4 Eier (L, zimmer­warm)  180 g gemah­lene Mandeln 30 g Mohn 2 Zitronen, Schale und Saft 125 g Mehl 1 gehäufter Teelöffel Back­pulver 1 Prise Salz Für den Sirup:  100 g Feinster Zucker 90 g Zitro­nen­saft Für die Glasur: 225 g Puder­zu­cker 1 Zitrone, Schale und Saft Zube­rei­tung: Den Back­ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen, Eine Kasten­form (20 cm) fetten und mit Back­pa­pier auskleiden. Die Butter mit dem Zucker schön schaumig rühren. Nach und …