DIY
Schreibe einen Kommentar

Septem­ber­leuchten: Blumen­kränze selbst binden

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Septem­ber­morgen

Im Nebel ruhet noch die Welt.
Noch träumen Wald und Wiesen.
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbst­kräftig die gedämpfte Welt
in warmem Golde fließen.

Eduard Mörike (1804 – 1875)

Lassen Sie uns einmal schwärmen! Von diesem Monat mit seinen pracht­vollen Farben. Wie herr­lich alles leuchtet unter den Strahlen der Herbst­sonne. Der Duft von Früchten, Kräu­tern und feuchter Erde würzt die Luft. Auf den Gemü­se­beeten glühen Tomaten, Mangold und Kürbisse zwischen den Blät­tern. Der Blick schweift über üppig behängte Apfel- und Pflau­men­bäume. Über Blumen, leicht vom Wind gewiegt. Über ein Farben­meer aus Grün und Gelb, Dunkelrot und Violett…
Es ist das melan­cho­lisch wunder­schöne Licht der tiefer stehenden Sonne, das die Welt um uns herum mit einem goldenen Schein übergießt.
Dieses inten­sive Spiel von Licht und Farben ist so inspi­rie­rend. Ich wollte es einfangen und habe Blumen­kränze gebunden. Blumen­kränze, so bunt wie das Leben. Und wie ein exoti­scher Vogel seinen Feder­schweif, tragen manche Kränze flat­ternde, feder­leichte Seidenschleifen.

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Trockenblumen – zum Kranz gebunden

Blumen für die Seele

Die Blüten für meine Blumen­kränze habe ich fast alle auf dem Wochen­markt gekauft. Gräser und Brom­beer­zweige wachsen am Wegesrand.
Stroh­blumen, Skabiose, Distel, Klee, Jungfer im Grünen und Arti­scho­cken­blüten lassen sich wunderbar trocknen und zum Kranz binden. Ich habe alles zum Trocknen im dunklen Keller aufge­hängt. Sogar einige Korn­blumen haben dabei ihre Farbe behalten. Die kuge­lige gelbe Craspedia, die Erika mit ihren kleinen Blüten­glöck­chen und das fedrige Miscan­thus (China­schilf) kann man direkt verar­beiten. All diese Blumen sind getrocknet ebenso schön wie frisch.

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Trockenblumen für Septemberkränze

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Rund­herum kleine Schönheiten

Ich habe dünne, goldene Metall­reifen in verschie­denen Größen und Gold­draht (gibt es z.B. im Garten­center oder beim Floristen) für meine Kränze gewählt. Beschich­tete Metall­reifen ermög­li­chen das Binden von asym­me­tri­schen Kränzen, bei denen ein Teil des Reifs noch sichtbar ist. Die Stiele der Blumen und Gräser werden auf ca. 2 – 3 cm gekürzt, dann Stück für Stück an den Ring gelegt und mit Draht fest­ge­wi­ckelt, sodass die Blüten den Draht stets überdecken.
Es macht Spaß, die Blumen und Gräser rund um den Reif in eine hübsche Anord­nung zu bringen und so fanta­sie­volle Blumen­kränze zu kreieren.

Blumenkränze binden – eine Inspiration

Anleitung zum Binden leuchtender Herbstkränze

Anleitung zum Binden leuchtender Herbstkränze

Anleitung zum Binden leuchtender Herbstkränze

Auch Zier­äpfel und unreife Brom­beeren fügen sich hübsch in einen Kranz aus Trockenblumen.

Trockenblumen für Septemberkränze

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Blumenkränze mit Seidenschleifen – ein DIY

Flat­ter­hafte Akzente

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachenDie langen zarten Seiden­schleifen setzen ganz beson­dere Akzente bei Kränzen, die im Innen­raum hängen. Hübsch ist z.B. ein Haken an der Wand, an dem stets ein jahres­zeit­li­cher Kranz hängt.
Die Seide habe ich selber mit Textil­farbe (gibt es in der Drogerie, im Krea­tiv­markt)  im Topf gefärbt und bin begeis­tert von dem bril­lanten Ergebnis. Meine Wahl: Mais-Gelb und Efeu-Grün (Textil­farbe expert von Simplicol). Beide Farben habe ich mit etwas weniger Wasser als ange­geben  angerührt.
Seide bekommen Sie im Stoff­ge­schäft vom Meter oder im Krea­tiv­markt z.B. als Schal für Seiden­ma­lerei (z.B. hier). Ich habe mich für Schals (45 x 140 cm) entschieden.

Die Roll­säume der langen Seiten des Schals habe ich nach dem Trocknen und Bügeln mit einer Zick­zack­schere, die kurzen Seiten mit einer Stoff­schere gerade abge­schnitten – so fällt die Seide schöner.
Die lange Schleife kann an verschie­denen Stellen des Kranzes gebunden werden – einfach mal auspro­bieren, was am schönsten aussieht. Viel­leicht haben Sie auch noch einen hübschen Deko­vogel, den Sie an den Blumen­kranz klemmen könnten?

Blumenkränze mit Seidenschleifen – ein DIY

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Gräser vom Weges­rand, Brom­beeren und Zier­äpfel muten herbst­lich an.

Blumen­kränze – endlos schön

Es ist so inspi­rie­rend, mit den Schätzen der Natur zu arbeiten, sie zu etwas Neuem zusam­men­zu­fügen. Ich kann die Zeit dabei vergessen und die Gedanken streifen einfach so dahin… Ich habe jetzt mit Blumen gear­beitet, die man recht einfach und schnell trocknen oder sogar direkt verar­beiten kann.
Aber ich habe Lust bekommen, mich auch mal an Blumen zu wagen, die viel­leicht einen ganz anderen eigenen Charme entwi­ckeln, wenn sie getrocknet sind. Jede Phase der Blüte hat etwas Beson­deres. Jedes Stadium in der Entwick­lung hat seinen Sinn – eine kleine Lebens­weis­heit, die beim Beob­achten von Blumen sichtbar wird.  Manche Blüten sind gerade in ihrer viel­leicht morbiden Schön­heit faszi­nie­rend.  Dazu erscheint jetzt im September ein sehr schönes Buch (siehe unten).

Und ich merke: alles Krea­tive ist immer auch der Einstieg in etwas Neues, neue Felder eröffnen sich, der Blick weitet sich und Inter­esse wird geweckt… Ich hoffe, ich kann Sie mit meiner Lust am krea­tiven Schaffen ein wenig anstecken!

Blumenkranz aus Erika, Klee und Papmpasgras

Blumenkranz aus Erika, Klee und Papmpasgras

Ein Kranz aus Erika, Klee, Distel und Miscan­thus (China­schilf).

Septemberleuchten – Blumenkränze selbermachen

Meine Buch-Tipps:

Frisch erscheint jetzt im September das Buch “Trocken­blumen” von Blumen­künst­lerin Bex Partridge.Blumenkränze – ein Buchtipp Viele Tipps zur Ernte und zum Trocknen der Pflanzen regen uns an, wunder­schöne Arran­ge­ments zu erstellen, die uns lange erfreuen können – viel­leicht eine kleine Ewigkeit.
Ihre Liebe zur Natur und zu Blumen hat die Autorin zu krea­tiven Ideen und Anlei­tungen inspi­riert, mit denen wir uns die Natur als Blüten-Mobilé, Gesteck oder Kranz ins Haus holen können. Manchmal ein biss­chen wild, manchmal ganz zart – immer wundervoll.
Es ist ein Buch für alle, die Blumen lieben, die die Schön­heit getrock­neter Blüten entde­cken  und damit ihre Geschichte weiter erzählen möchten.

Trocken­blumen” von Bex Partridge, Haupt Verlag, 160 Seiten, gebunden, ca. 26 Euro.

Auch ein Besuch auf der Home­page der Blumen­künst­lerin lohnt sich: www.botanicaltales.com

 

Stoffe färben mit Natur­ma­te­ria­lien? Tolle Eindrücke, Tipps und Anlei­tungen bekommen wir von der Englän­derin Babs Behan. Stoffe färben mit Naturfarben - ein BuchtippIn ihrem Buch “Natur­farben” zeigt sie uns, wie wir mit Blät­tern, Blüten, Wurzeln, Früchten und Samen, aus Holz und Rinde, Pilzen und Flechten  Stoffe ganz natür­lich färben und bedru­cken können.
Babs Behan ist Grün­derin der kunst­hand­werk­li­chen Manu­faktur Bota­nical Inks in Bristol, in der sie Stoffe, Garne und Papier auf natür­liche Weise färbt. Es ist span­nend zu sehen, wie man ohne aufwän­dige Hilfs­mittel auch selber zu Hause mit Natur­ma­te­ria­lien Texti­lien färben kann. Eine wunder­bare  Möglich­keit der krea­tiven Gestal­tung und eine schöne Art, Schleifen – z.B.. für Blumen­kränze – zu gestalten, finde ich.

Natur­farben” von Babs Behan, AT Verlag, 192 Seiten, broschiertes Buch, ca. 25 Euro.

Home­page der Autorin: www.botanicalinks.com

Trockenblumen – zum Kranz gebunden

Septem­ber­re­zepte:

Feiern wir doch den September mit

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.