Lifestyle, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Leon­tines Lieb­ling: Zitronen-Mohn­ku­chen

Leontine Hagoorts Liebling: Zitronenmohnkuchen

Was haben Schmet­ter­linge und Zitronen-Mohn­ku­chen gemeinsam? Beide gehören zu den Lieb­lingen der Hand­ta­schen-Desi­gnerin Leon­tine Hagoort aus Rotterdam (Inter­view siehe KREATIVE KÖPFE).

Zitronen-Mohnkuchen und Schmetterling

Schmet­ter­linge mit ihrer fanta­sie­vollen, symme­tri­schen Muste­rung sind Inspi­ra­ti­ons­quelle und Logo-Tier der Desi­gnerin. Dass ihr Lieb­lings Zitronen-Mohn­ku­chen einen ähnlich ästhe­ti­schen Anspruch erfüllt und dazu auch noch herr­lich frisch und sommer­lich schmeckt, kann kein Zufall sein.
Der Zitronen-Mohn­ku­chen ist leicht zu backen und sehr saftig. Wer nicht so gerne Mohn isst, könnte statt­dessen auch gehackte Mandeln nehmen oder ihn einfach weglassen. Ich finde Mohn aber nicht nur optisch, sondern auch geschmack­lich ausge­spro­chen raffi­niert.

Zutaten:
115 g weiche Butter Zitronen-Mohnkuchen Zutaten
115 g Feinster Zucker
4 Eier (L, zimmer­warm) 
180 g gemah­lene Mandeln
30 g Mohn
2 Zitronen, Schale und Saft
125 g Mehl
1 gehäufter Teelöffel Back­pulver
1 Prise Salz

Für den Sirup: Zitronen
100 g Feinster Zucker
90 g Zitro­nen­saft

Für die Glasur:
225 g Puder­zu­cker
1 Zitrone, Schale und Saft

Zube­rei­tung:
Den Back­ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen, Eine Kasten­form (20 cm) fetten und mit Back­pa­pier auskleiden. Die Butter mit dem Zucker schön schaumig rühren. Nach und nach die Eier hinzu­fügen. Gemah­lene Mandeln, Mohn, Zitro­nen­schale und -Saft sowie das gesiebte Mehl mit dem Back­pulver und der Prise Salz unter­rühren. Den Teig in die Form füllen und 40 Minuten in den Ofen stellen. Die Stäb­chen­probe zeigt, ob der Kuchen fertig ist oder noch ein paar Minuten braucht. Den Kuchen auf einem Kuchen­gitter abkühlen lassen. 

Zitronen-Mohnkuchen ohne Guss

Den Zucker und den Zitro­nen­saft für den Sirup in einer kleinen Pfanne erhitzen, bis der Zucker aufge­löst ist. 
Den noch warmen Kuchen mit einem Stäb­chen mit vielen Löchern versehen und den Sirup langsam über den Kuchen gießen, so dass er schön in die Löcher einsinkt.

Ist der Kuchen ganz kalt, bekommt er seinen hübschen Überzug aus Puder­zu­cker, Zitro­nen­schale und -Saft. Wer mag, streut noch ein paar Mohn­samen oben auf.

Und dann kann der Genuss beginnen! Danke, liebe Leon­tine, für dieses tolle Sommer­re­zept!

Stück Zitronen-Mohnkuchen

Zitronen-Mohnkuchen ganz und Stück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.