Alle Artikel mit dem Schlagwort: Tier­skulp­turen

Tierskulpturen aus Pappmache, schwarz bemalt

Drei mal schwarzer Kater

Wer meinen Blog bereits ein wenig durch­stö­bert hat, ist viel­leicht auf die vergol­deten DIY-Tier­­skul­p­­turen aus Papp­maché gestoßen. Sie eignen sich wunderbar, um kleine Still­leben zu insze­nieren oder eine Fens­ter­bank zu deko­rieren. Bevor ich mit meinen Kindern die vergol­deten Figuren gefer­tigt habe, haben sie mit der glei­chen Methode drei Kater kreiert. Die drei Skulp­turen haben wir aller­dings mit mattem Acryl­lack schwarz ange­malt. Meine Kinder haben die drei Kater den Groß­el­tern geschenkt. Dort bewa­chen sie nun einen alten, rusti­kalen Eichen­schrank. Aber die schwarzen Figuren sehen auch toll auf der Fens­ter­bank, auf Side­boards oder Tisch­chen aus. Der Voll­stän­dig­keits­halber habe ich die drei Kater auch noch mal foto­gra­fiert.  Zur DIY-Anlei­­tung geht es hier entlang… Nur wird statt des Blatt­goldes ein Töpf­chen schwarzer, matter Acryl­lack gebraucht, der in zwei Schichten auf die Papp­ma­ché­tiere aufge­tragen wird. Wichtig: Die Figuren sind nicht für den Outdoor-Bereich geeignet – zwischen üppigen Zimmer­pflanzen kann ich sie mir aller­dings sehr gut vorstellen!

tierskulptur reh

Vergol­dete Tier­skulp­turen DIY

Ach, das ist aber ein süßer Hase!” “Nein, das soll Papa sein…”. Jede Familie verzeichnet solche unver­gess­li­chen Dialoge in ihrer Chronik. Und wir lernen, wahre Kunst zeigt sich in der gestal­te­ri­schen Frei­heit. Und genau deshalb liebe ich es, mit meinen Kindern kreativ zu sein, kleine Kunst­werke zu schaffen. Die Papp­­maché-Tier­­skul­p­­turen gehören defi­nitiv zu den High­lights, sind leicht gemacht und sehen toll zwischen kleinen Still­leben, auf Side­boards, Tischen oder Fens­ter­bänken aus. Wir haben sie zwischen unseren Wand­tel­lern im Flur ange­bracht. Mate­rial: Holz­so­ckel ca. 15 x 10 x 2 cm (z.B aus der Schnit­tres­te­kiste im Baumarkt), Bunt­lack  oder Acryl­lack, bieg­samer 2 mm Aludraht (Floristik), 4 Nägel passend zur Dicke der Platte (ich nehme gerne Pols­ter­nägel), Papp­­maché-Model­­lier­­mehl und Blatt­gold, Anle­ge­milch, Über­zugs­lack und weicher Pinsel (Bastel­laden), Bastel­filz, hilf­reich kann eine kleine Schmuck­zange zum Biegen des Drahtes sein.   Anlei­tung: Zuerst haben wir den Holz­so­ckel lackiert (ich hatte noch einen Rest “Off Black” im Keller); gut trocknen lassen. Von dem Aludraht habe ich den Kindern 2 x 20 cm lange Stücke für die Beine der Tier­fi­guren abge­schnitten. Die Enden kann man …