Lifestyle, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Von Blät­ter­teig, Trüf­fel­käse und Birnen…

Trüffelkäse, Blätterteig und Birnen…

Manchmal darf es gerne etwas mehr sein. Für mich zumin­dest. Da plane ich einen Abend oder Nach­mittag mit Gästen, über­lege, backe, koche, deko­riere und habe Spaß an einer beson­deren Insze­nie­rung. Aber manchmal ist weniger auch mehr! Dann möchte ich einfach nur liebe Menschen um mich haben, sehne mich nach einem guten Gespräch, nach Gesel­lig­keit und einem unkom­pli­zierten Abend ohne Planung und Großeinkauf.
Zuhause ist der perfekte Ort für diese Abende. Frei von Hektik und Abhän­gig­keiten, ein Ort der Entspan­nung. Ob um einen großen Tisch oder dicht gedrängt um einen kleinen – ganz egal wie – Platz ist in der kleinsten Hütte.
Das Handy aus, die Hände frei für das Glas und diese köst­li­chen Blät­ter­tei­gröll­chen mit Trüf­fel­kä­se­fül­lung. Die übri­gens über­haupt keine Arbeit machen und trotzdem etwas ganz Beson­deres sind, aber dazu unten mehr…

Trüffelkäse, Blätterteig und Birnen…

Wein, Wasser, Weisheiten

Wie schön ist es, immer mal wieder mit Freunden die Welt neu zu ordnen. Eine gute Flasche Wein und ein paar Klei­nig­keiten kommen auf den Tisch. Es braucht nicht viel, um einen Platz einla­dend und gemüt­lich zu gestalten. Kerzen, natür­lich, Blumen stehen sowieso auf dem Tisch. So eine vertraute kleine Runde hat etwas Beglü­ckendes. Es wird gescherzt, gelacht, debat­tiert, geträumt und erzählt – meis­tens kommt die eine oder andere Geschichte zum wieder­holten Male ans Licht, egal!
Diese Privat­heit, dieses Beisam­men­sein ohne Ziel, ohne Zweck, einfach nur so, ist so wichtig und so wohltuend.

Im Licht der Kerzen…

Trüffelkäse, Blätterteig und Birnen…

Gute Nacht Freunde

Der Lieder­ma­cher und Sänger Rein­hard Mey hat 1972 ein wunder­schönes Lied geschrieben. Ich höre es immer wieder gerne, und es hat mich zu diesem kleinen Beitrag inspi­riert. “Gute Nacht Freunde” (hier zu hören) gehört zu meinen Lieblingsliedern.

Gute Nacht, Freunde, es wird Zeit für mich zu geh‘n.
Was ich noch zu sagen hätte, dauert eine Ziga­rette und ein letztes Glas im Steh‘n.
Für den Tag, für die Nacht unter eurem Dach.
Habt Dank für den Platz an eurem Tisch, für jedes Glas, das ich trank,
Für den Teller, den ihr mit zu den euren stellt, als sei selbst­ver­ständ­li­cher nichts auf der Welt.
(…)”

Irgendwie trifft es das.  Und auch wenn wir manche Freunde lange nicht gesehen haben, so ist doch gleich wieder diese beson­dere Gesprächs­ebene da. Als wären in einem kost­baren Käst­chen all die schönen Erin­ne­rungen, die gemein­samen Erleb­nisse und  Empfin­dungen aufbe­wahrt. Sieht man sich, wird der Deckel gelüftet, und alles ist einfach da. Und – ganz wichtig – es kommen ja auch immer wieder neue Erleb­nisse hinzu.

(…)Habt Dank für die Zeit, die ich mit euch verplau­dert hab‘
Und für Eure Geduld, wenn‘s mehr als eine Meinung gab.
Dafür, daß ihr nie fragt, wann ich komm‘ oder geh‘,
Für die stets offene Tür, in der ich jetzt steh‘. (…)”

 

Zeit für Freunde

Blät­ter­teig mit Trüf­fel­käse und Birnen

Natür­lich würden für einen Abend mit Freunden auch ein paar Salz­stangen als Knab­be­reien  genügen. Schließ­lich geht es darum, dass man sich sieht. Aber nicht viel aufwän­diger und doch ungleich köst­li­cher sind selbst­ge­zau­berte Blät­ter­tei­gröll­chen mit Trüf­fel­weich­käse, und Honig-Ingwer-Birnen, die man mit Käse­wür­feln genießen kann. Frisches Baguette vom Bäcker oder aufge­ba­cken aus der Tief­kühl­truhe und dazu eine Mohnbutter.

Selbst kurz­fris­tiger Besuch kann mit diesen Lecke­reien verwöhnt werden. Und wer im Super­markt um die Ecke keinen Trüf­fel­weich­käse bekommt, nimmt einfach einen anderen fran­zö­si­schen Weich­käse. Wunderbar passt z.B. auch ein Chaource aus gesal­zener Kuhmilch. Er stammt aus der Cham­pagne oder dem Burgund, ist fein buttrig, leicht salzig, cremig und köstlich.

Trüffelkäse

Blät­ter­tei­gröll­chen mit Trüffelkäse:

Zutaten:

Blät­ter­teig aus dem Kühl­regal (1 Pck. reicht für ca. 10 Röllchen)
Trüf­fel­weich­käse (z.B. l’Or­tolan Trüffel), Alter­na­tive ohne Trüffel: z.B. Chaource
etwas Rosmarin, Mohn
1 Eigelb

Zube­rei­tung:

Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen.
Den Blät­ter­teig aus dem Kühl­schrank nehmen, er sollte 10 Minuten bei Raum­tem­pe­ratur ruhen.
Den Trüf­fel­käse in schmale Streifen schneiden.
Den Blät­ter­teig quer vor sich legen und einmal mittig quer teilen. Jede Hälfte in fünf Teile schneiden. 
Trüf­fel­kä­se­streifen auf die linke Seite eines Blät­ter­teig­stücks legen, die Kanten mit Eigelb bestrei­chen. den Blät­ter­teig rechts neben dem Käse­streifen ein paar mal quer einschneiden (nicht bis zum Rand!). Nun den Blät­ter­teig aufrollen, die Seite zudrü­cken und die Rollen mit den Einschnitten nach oben auf ein Back­blech mit Back­pa­pier legen. Mit Eigelb bepin­seln und etwas Rosmarin oder Mohn aufstreuen. Mit allen Blät­ter­teig­stü­cken so verfahren.
Im Ofen ca. 10–12 Minuten backen.
Die Röll­chen schme­cken auch kalt noch lecker.

Blätterteig mit Trüffelkäse füllen

Blätterteig mit Trüffelweichkäse gefüllt

Birnen mit Trüffelkäse

Honig-Ingwer Birnen mit Rosmarin:


Zutaten:

Birnen (z.B. Abate)
Ingwer
Honig
Rosmarin

Trüf­fel­hart­käse  und Gruyère Réserve in Würfeln

Zube­rei­tung:

Die Birnen schälen (Kern­ge­häuse entfernen) und in Würfel schneiden. Ingwer schälen und fein schneiden. Rosmarin spülen und klein hacken.  Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen, die Birnen­würfel, Ingwer, Rosmarin hinein­geben. Etwas Honig hinzu­geben und solange  in der Pfanne schwenken, bis die Birnen leicht weich sind.

In einem Schäl­chen mit Holz­spießen zu den Käse­wür­feln servieren.

Honigbirnen mit Ingwer und Rosmarin

Honigbirnen mit Ingwer und Rosmarin

Honigbirnen mit Ingwer und Rosmarin

Mohn­butter:

2 Esslöffel Blau­mohn in der Pfanne kurz rösten, abkühlen lassen. Mit 250 g Butter und etwas Fleur de Sel vermengen.
Die Mohn­butter schmeckt toll zu Baguette oder Ciabatta.

Mohnbutter mit Fleur de Sel

Kost­bare Momente

Bei allem Fort­schritt, allen Trends und tech­ni­schen Inno­va­tionen sollten wir nicht vergessen, das Leben zu feiern. Das echte, das wahr­haf­tige und wunder­schöne Leben. Dazu brau­chen wir weder eine High­tech-Küche noch ein insta­gramtaug­li­ches Super­zu­hause… nur Menschen, die uns wichtig sind – und Zeit!

Trüffelkäse, Blätterteig und Birnen…

 

Zum Abschluss noch etwas Süßes?
Scho­ko­la­dent­rüffel mit Kakaonibs

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.