Interior, Wohnen mit Kinderkunst
Schreibe einen Kommentar

Wohnen mit Kunst aus Kinder­hand

Kinderkunst inszenieren auf einer Platte

In jedem von uns steckt ein Künstler – man muss sich nur trauen. Bei Kindern kann man das beson­ders gut beob­achten. Meine Tochter hat bereits von klein auf gerne und viel gezeichnet. Ich habe immer faszi­niert beob­achtet, wie ener­gisch und entschlossen sie mit dem Stift etwas zu Papier gebracht hat. Ohne Maßstäbe und ohne zu über­legen, ob es gut ist, wie es wirkt, was es bedeutet. Diese Frei­heit geht mit dem Älter­werden leider oft verloren. Aber die “Kunst”, die entsteht, wenn Kinder kreativ werden, ist für mich ein Augen­schmaus!

Ich halte es für wichtig und schön, Kindern zu zeigen, dass das, was sie schaffen, schön und wert­voll ist. Sie sollen wissen, dass es nicht darum geht, die Realität natur­ge­treu abzu­bilden, sondern der Fantasie freien Lauf zu lassen. “Ich kann das nicht” gibt es bei uns nicht! Denn wo es kein FALSCH gibt, kann man sich mutig und frei an Formen und Farben heran­wagen.

Kunst - Stempelarbeit in Klemmleisten an der Wand inszeniert

Gestem­pelte Kirsch­blüten zwischen Klemm­leisten

Deshalb ist in unserem Haus immer Platz für die “Kunst­werke” unserer Kinder. Natür­lich packe auch ich irgend­wann Bilder in Erin­ne­rungs­kisten in den Keller, und ich finde auch nicht für alles einen Platz. Aber alles Schöne, mit Mühe Ange­fer­tigte, Bunte und Fanta­sie­volle bekommt eine Weile seine Bühne. Eine abso­lute Win-win-Situa­tion: Die Kinder sind moti­viert, stolz und begeis­tert. Das Haus und die Deko­ra­tion werden berei­chert durch ganz persön­liche Werke. Die Optik durch­läuft einen steten Wandel und  hat dadurch viel Charme und Ausstrah­lung.

Ein krea­tives, origi­nelles Zuhause lässt sich nicht 1 zu 1 aus einer Zeit­schrift oder von einem Pinte­rest-Bild kopieren. Ein krea­tives Zuhause entwi­ckelt sich, verän­dert sich, man muss nur Raum für Indi­vi­dua­lität und Krea­ti­vität schaffen. Es gibt ja auch noch die Möglich­keit, mit Kindern Bilder und Objekte zu gestalten, die nicht wie die typi­schen Baste­leien aussehen (wie z.B. die vergol­deten Tier­skulp­turen).

Kunst - Vergoldete Tierskulptur DIY

Vergol­dete Tier­skulptur aus Papp­maché

Deko-Idee

Eine simple und effekt­volle Möglich­keit, mehrere kleine Kinder­kunst­werke zu zeigen: Eine große Platte vom Tischler, an die unter­schied­liche Bilder gepinnt werden können (als etwas hoch­wer­ti­gere Alter­na­tive zur Pinn­wand).
Ich habe unsere Platte weiß gestri­chen, die Kanten mit Blatt­gold belegt und die Platte dann an die Wand hinter der Küchen­bank gehängt. Dort ist nun reich­lich Platz für Bilder, Post­karten und andere Inspi­ra­tionen. Aber auch Flur und Trep­pen­haus könnten gute Wände zur Präsen­ta­tion der kind­li­chen Kunst­werke bieten.

Platte vom Tischler für Kinder-Kunst

Gesam­melte Werke meiner Kinder

Ich könnte mir für ein moder­neres Ambi­ente auch eine dunkel (dunkel­blau, dunkel­grün oder sogar schwarz) gestri­chene Platte als Unter­grund für all die bunten Kunst­werke gut vorstellen. Mit hübschen Heft­zwe­cken  lassen sich flexible Anord­nungen kreieren.

Eine große Anzahl DIN-A3-Bilder, die meine Kinder für die Groß­el­tern gemalt haben, hängen nicht als Original an der Wand, sondern abfo­to­gra­fiert in einem Format 13 x 15 cm.  Übers Jahr verän­dert sich der Anblick – alte Bilder gehen, neue kommen.

Holzwürfel gebastelt in ein Stillleben integriert

Selbst­ge­baute Holz­würfel mit “Nage­laugen”

Genauso kann man kleine gebas­telte Objekte in die Einrich­tung inte­grieren. Passiert das mit einer gewissen Selbst­ver­ständ­lich­keit und ohne Angst vor den Kontrasten aus wert­voll und selbst­ge­macht oder berühmt oder unbe­deu­tend, entstehen ganz neue Ansichten – manchmal natür­lich auch mit einem Augen­zwin­kern. Wie gehen Sie mit Kunst­werken aus  Kinder­hand um? Ich freue mich über Kommen­tare!

Kunst - Selbstgebastelte Eule in ein Stillleben integriert

Styropor-Eule mit Pail­letten besteckt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.