Empfehlungen, Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Pick­nick mit Jules Verne

Picknickideen mit Buchempfehlung "IN 80 Tagen um die Welt"

An einem Ort bleiben und dennoch die ganze Welt umrunden? Das geht nur in der Fantasie. Bücher öffnen uns den Weg in andere Welten, andere Zeiten. Mein Rezept für einen entspannten Nach­mittag mit der Familie oder Freunden:
Vorlesen beim Pick­nick unter freiem Himmel!

Picknick: Getränke kühlen

Zutaten:

- Ein idyl­li­scher Platz im Freien
- Pick­nick­decke und Kissen
- Selbst­ge­ba­ckenes Zucchi­ni­brot (Rezept gibts hier)
- Mini-Pick­nick­tört­chen (Rezept gibts hier)
- Frisches Obst
- Getränke
- Ein gutes Buch
- …und vor allem ZEIT!!

Tipp fürs Picknick: Zucchinibrot und Mini-Fruchttörtchen

Picknickpäckchen: Zucchinibrot

Vorlesen hat etwas Magi­sches! Sich auf eine Geschichte einzu­lassen, mit den Helden mitzu­fie­bern, mitzu­leiden und sich mitzu­freuen, ist ein wunder­volles Gemein­schafts­er­lebnis. Die Vertraut­heit des Zusam­men­seins und dennoch das Erleben der Geschichte in der eigenen Fantasie, füllen die Zeit auf eine ganz wert­volle Art und Weise.

Ich glaube, das ist sehr wichtig als Ausgleich zur mitt­ler­weile alltäg­lich gewor­denen, schnellen Medi­en­nut­zung. Blaue HortensienblüteEs ist schön und anre­gend, Sprache in ihrer dichten, poeti­schen oder geschlif­fenen Form zu erleben, werden doch kurze Text­nach­richten meist nur flüchtig und hektisch wahr­ge­nommen. Kommu­ni­ka­tion, ganz langsam, ganz analog – das tut uns einfach gut! Laut einer Studie der Univer­sität Sussex ist Lesen gut für den Stress­abbau, es entspannt sowohl körper­lich als auch mental.

Beim gemein­samen Lesen ist es gleich, ob man mit der eigenen Stimme die Worte und damit die Geschichte formt oder ob man dem lauscht, der da liest. Viel­leicht kommt es auch zwischen­durch immer wieder zu einem Austausch der Gedanken. Liest man mit Kindern, erklärt und erläu­tert man auftau­chende Fragen. Das schafft eine wunder­bare Nähe!

Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne”         Jean Paul

Wir haben gerade gemeinsam in der Familie einen Klas­siker verschlungen, sind mit unseren Kindern in eine andere Zeit einge­taucht und haben dabei die ganze Welt umrundet. “In 80 Tagen um die Welt” von Jules Verne ist ein tolles Buch, um auf gemein­same Aben­teu­er­reise zu gehen. Die herr­li­chen Charak­tere, der Humor, die Span­nung. All das entsteht, weil der distin­gu­ierte Brite Phileas Fogg mit seinem patenten Diener Passe­par­tout versucht in 80 Tagen die Welt zu umrunden – und das im Jahre 1872! Ohne Flug­zeug! Eine Wette, bei der Foggs gesamtes Vermögen auf dem Spiel steht! Ein echtes Lese­ver­gnügen.

Unsere Ausgabe aus dem Knese­beck Verlag ist sehr schön von Robert Ingpen illus­triert, es gibt sie aber leider nur noch anti­qua­risch. Eine gebun­dene Ausgabe mit den Illus­tra­tionen der fran­zö­si­schen Origi­nal­aus­gabe von Hippo­lyte Leon Benett (1839 – 1917) ist erhält­lich beim Anaconda Verlag .

Buch "In 80 Tagen um die Welt"

Natür­lich reicht wahr­schein­lich die Zeit nicht aus, um das Buch ganz vorzu­lesen, aber ist der Anfang erst einmal gemacht, wollen sowieso alle wissen, wie es weiter geht.

Hier noch ein lustiges Vorlese-Spiel, das man im Urlaub gut spielen kann, wenn jeder über seinem eigenen Buch sitzt:
Einer liest aus seinem Buch einen kleinen Abschnitt vor, stoppt dann und der nächste liest aus seinem Buch den nächsten Abschnitt vor. So entstehen von Nonsens bis hin zu lustigen, nahezu logi­schen Szenen sehr amüsante “neue Werke”.

schattiger Picknickplatz und Buchempfehlung

Ich würde mich über Ihre Kommen­tare und eigene Erfah­rungen zum Thema Vorlesen sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.