DIY
Schreibe einen Kommentar

DIY – Oster­eier

DIY-Ostereier. Ostereier in pudrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

In den letzten Tagen sind so einige Oster­eier durch meine Hände gegangen. Auspusten, ausspülen, aufspießen, anmalen, verzieren, aufhängen…. Die Familie hat sich über “Rührei” satt gefreut und mir ist einmal mehr aufge­fallen, wie perfekt und wunder­schön so ein Ei ist.
Design, Funk­tion, Statik: Danke liebe Natur!

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.Die Form und die matte Ober­fläche des Eis sind von einer bestechenden Harmonie. Und wenn man bedenkt, wie stabil die Schale ist, obwohl sie nur etwa 0,4 Milli­meter dick ist, kann man schon von einem kleinen Wunder spre­chen.
Die Stabi­lität ist durch die Biegung der Ober­fläche bedingt. Ein auf die Schale ausge­übter Druck verteilt sich gleich­mäßig über das ganze Ei und so kann das liebens­werte Oval so einiges aushalten. Nicht umsonst haben sich Archi­tekten und Inge­nieure auch bei der Konstruk­tion vieler Gebäude von der Form des Eis inspi­rieren lassen, wenn wir nur an Kuppeln denken.

An Ostern steht das Ei für Neuan­fang, Wachstum, den Ursprung des Lebens.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pudrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

Wie mögen Sie Ihr Ei? 

Bei uns kommen die Oster­eier in diesem Jahr an die Kette. Inspi­riert von der matten Schale, habe ich sie mit ebenso matten, pudrigen Wand­farben ange­malt (ich greife gerne auf meine kleine Samm­lung Farb­pro­ben­töpf­chen zurück, aber natür­lich funk­tio­nieren matte Acryl­farben auch). Für ein gleich­mä­ßiges Ergebnis sind zwei Anstriche notwendig. Die ausge­pus­teten Eier sollten oben und unten ein Loch haben. Aufge­spießt auf Schaschlik-Spießen, lassen sich die Eier gut bemalen. In ein Gefäß mit Sand gesteckt, können sie in Ruhe trocknen.
Einige Eier sind einfarbig geblieben, andere haben ein zartes Muster aus Punkten bekommen. Mit der Spitze eines Spießes lassen sich die Punkte fein auftupfen.
Anderen Oster­eiern wiederum hat meine Tochter mit einem etwas strup­pigen Pinsel eine ganz einfache Verzie­rung in einer Kontrast­farbe verpasst.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

Für die leuch­tend blauen Akzente habe ich “Dunkles Ultra­ma­rin­blau, glän­zend” gewählt.

Aufhän­gung:

Die Aufhän­gung besteht aus gebo­genem Gold­draht. Mit einer Rund­zange lassen sich die Drähte jeweils zu einer 8 formen, die dann inein­ander gehakt werden. So entstehen hübsche Gold­kett­chen, an denen die Oster­eier baumeln können. Um die Kette am Ei zu befes­tigen, habe ich ein Stück Gold­draht durch das Ei gefä­delt und oben und unten mit der Rund­zange eine Öse geformt. An der oberen Öse wird nun die Kette einge­hakt.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.
Einige Eier habe ich noch mit dem Gold­draht umwi­ckelt. Für die rich­tige Länge des Drahtes das  Ei dreimal längs umwi­ckeln.  Das lange Draht­stück nun durch die Löcher des Eis fädeln und unten mit der Rund­zange eine Öse formen. Den Draht nun von oben über das Ei nach unten führen, durch die Öse ziehen, wieder nach oben führen, unter dem dortigen Draht hindurch­ste­cken und noch­mals nach unten führen, durch die Öse und wieder hoch. Das Ende dann unter dem gespannten Draht durch­führen und zu einer Öse biegen. An der Öse die Kette befes­tigen.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

Die untere Öse habe ich mit zarten, kleinen Federn oder mit Trod­deln aus Stickgarn/Perlgarn geschmückt.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

Troddeln/Ouasten:

Je nach gewünschter Größe, kann man das Garn einige Male über zwei leicht gespreizte Finger wickeln. Zum Abschluss den Faden einmal mittig zwischen den Fingern hindurch führen und die Mitte so kenn­zeichnen. Das Garn von den Fingern nehmen, in der Mitte zusam­men­falten und mit dem Faden, der die Mitte beschreibt, einige Male um den oberen Quas­ten­be­reich wickeln, verknoten. Die unteren Schlaufen aufschneiden. Eine Öse aus Gold­draht formen und oben durch die Quaste stecken. Mit der Öse an der unteren Öse des Eis einhaken und die Öse zudrü­cken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

Und da der Früh­ling so eine schöp­fe­ri­sche Zeit ist, haben meine drei Kinder noch ein nied­li­ches Früh­lings­ge­dicht gedichtet:

Früh­ling

Ei, ei, ei, was seh’ ich da
ein verliebtes Gimpel­paar.
Beide singen, tiri­lieren
schnä­beln sich und musi­zieren.

Einer hat den Schnabel voll
baut ein Nest, das wird ganz toll.
Um sodann darin zu brüten
und die Eier zu behüten.

Knackt die Schale, springt das Ei
und schon ist das Küken frei.
Jetzt gehts mit dem Füttern los,
denn der Hunger ist schon groß.

Alle lieben diese Zeit,
denn nun blüht es weit und breit.
Futter ist genü­gend da
und das Küken piepst: “Hurra!”

DIY-Ostereier. Ostereier in pludrig matten Farbtönen werden mit kleinen Goldketten und Golddrahtdetails zu echten Schmuckstücken.

Tipp/Produktempfehlung (unver­gütet):

Meine Farb­pro­ben­töpf­chen sind von Farrow & Ball (100ml) und Little Greene (60 ml). Ich benutze die Wand­farben gerne für meine Projekte, da sie eine wunder­bare Optik garan­tieren. Wer Inter­esse hat, kann hier schauen, oder hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.