DIY
Schreibe einen Kommentar

Winter-DIY: Strick­kissen

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Stri­cken ist ein sinn­li­ches Vergnügen – die flau­schige Wolle, das leise Klap­pern der Nadeln, das Knäuel, das munter über den Boden tanzt. Diesen Winter hat mich mal wieder das Strick­fieber  gepackt. Daher möchte ich Sie ermun­tern und inspi­rieren, sich auch mal einer Hand­ar­beit zu widmen. Manchmal stehe ich mir mit zu ausge­klü­gelten Projekt-Ideen im Wege und am Ende lasse ich es ganz. Schade. Kennen Sie das? Deswegen ist es manchmal besser, es lieber einfach zu halten. Nach dem Motto: Mach es – aber mach es jetzt! Also habe ich mir meine dicksten Strick­na­deln geschnappt und drei Knäule dicke, kusche­lige Wolle… Das Projekt: Strick­kissen.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Im Winter über­nehmen kusche­lige Texti­lien im Inte­rieur gerne die Haupt­rolle. Sie dämpfen auf ange­nehme Art die Geräu­sche, sie machen Wärme sichtbar und sie sorgen für eine behag­liche Atmo­sphäre. Mit Texti­lien kann man schnell und einfach einen jahres­zeit­li­chen Wandel in der Wohnung vornehmen. Die Leinen­kissen mit wollig­wei­chen Strick­kissen tauschen, ein kusch­liges Plaid aufs Sofa. Wenig Aufwand – große Wirkung!

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Das inspi­riert mich…

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

(unbe­zahlte Produkt­emp­feh­lung) Wolle ist ein wunder­bares Natur­pro­dukt mit tollen Eigen­schaften. Ich habe mich für ein sehr dickes Garn entschieden. “Love Wool” aus 85% Schur­wolle und 15% Alpaka gibt es in 21 Farben. Das ermög­licht tolle Farb­kom­bi­na­tionen. Ergänzt habe ich die Wolle bei einem Kissen durch ein selbst­her­ge­stelltes Garn aus Jeans. Upcy­cling! Die Jeans meines Mannes musste dran glauben (er hat sie frei­willig aussor­tiert…). Aus dem Hosen­bein habe ich ein Rechteck geschnitten. Umlau­fend konnte ich dann einen ca. 1 cm dicken, ganz langen Streifen schneiden. Dabei entstehen kleine Ecken, die sich aber beim Stri­cken verspielen. Das “Jeans­garn” kann man nun zum Knäuel wickeln.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Ich habe für ein 40 x 40 cm großes Kissen 25 Maschen ange­schlagen (wer nicht mehr weiß, wie es geht, kann es sich in zahl­rei­chen Youtube-Videos anschauen). Da jeder unter­schied­lich fest strickt, ist eine Maschen­probe sinn­voll.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Da die dicke wunder­schöne Wolle bereits so viel Ausstrah­lung hat, konnte ich auf kompli­zierte  Muster verzichten. Ich habe glatt rechts gestrickt und hier und da Reihen mit linken Maschen einge­baut. Die Breite der Farb­streifen entspringt der Fantasie.

Perl­muster

Bei einem Kissen­bezug (rosa/grau) habe ich ein ganz einfa­ches Perl­muser gestrickt: Hierzu strickt man abwech­selnd in einer Reihe eine linke, eine rechte Masche und in der nächsten Reihe dann genau umge­kehrt. Die versetzt erschei­nenden, heraus­ste­henden linken Maschen zaubern so das hübsche Perl­muster.

Je nach Inlett, habe ich die Höhe des Strick­stü­ckes bestimmt. Es ist ratsam, das Strick­stück um das Inlett zu halten und zu prüfen, ob die Größe passt. Strick ist sehr dehnbar und die Maschen sollten locker liegen und nicht aufge­zogen werden.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Die Unter­kanten (rechte Maschen) habe ich mit einem unsicht­baren Maschen­stich zusam­men­ge­näht. Dabei sticht man eine Stopf­nadel mit dem Strick­garn unter einer Masche des einen Strick­stücks hindurch. Anschlie­ßend sticht man die Nadel unter der gegen­über­lie­genden Masche des anderen Strick­stücks hindurch (hier noch ein hilf­rei­ches Video von Redak­tion Hug):

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Beim Schließen der Seiten­naht ist es schöner, die Rand­ma­schen in der Naht verschwinden zu lassen. Nun sticht man mit der Stopf­nadel unter den linken Teil der letzten Masche des rechten Strick­tücks und dann unter den gegen­über­lie­genden rechten Teil der letzten Masche des linken Strick­stücks (auch hier noch ein hilf­rei­ches Video)…
Wer es etwas folk­lo­ris­tisch mag, kann die seit­li­chen Fäden, die durch den Farb­wechsel entstehen, nach kurzem Vernähen aus der Naht heraus­schauen lassen. So entsteht eine lässige Fran­sen­kante.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Übri­gens: Wie man ovale Bilder­rahmen mit Stick­bil­dern versieht, habe ich hier gezeigt.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Strickkissen-DIY: mit dicker Wolle und dicken Nadeln sind kuschelige Kissen ruck zuck gestrickt.

Ich wünsche einen besinn­li­chen 3. Advent… viel­leicht mit Strick­na­deln in der Hand…?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.